Sprachentwicklungsstörungen

Ein Behandlungsschwerpunkt unserer Praxis sind die spezifischen Sprachentwicklungsstörungen (SSES). Bei einer spezifischen Sprachentwicklungsstörung (SSES) liegt eine nicht altersgemäße Entwicklung der Sprache vor, ohne dass eine körperliche oder geistige Beeinträchtigung als erkennbare Ursache vorliegt. Dabei kann es sich um eine zeitliche Verzögerung handeln, wie z.B. bei einem Late Talker (Später Sprecher) und/oder um strukturelle Abweichungen von der normalen Sprachentwicklung.

Spezifische Sprachentwicklungsstörungen können alle Bereiche des Sprachsystems betreffen: Die Aussprache (Artikulation/Phonologie), den Wortschatz (Lexikon/Semantik), die Grammatik und den Satzbau(Morphologie/Syntax), die Erzählfähigkeit und die Kommunikation (Pragmatik), das Lesen und Schreiben (Entwicklungsdyslexie/-dysgraphie).

Nicht alle Kinder mit einer SSES zeigen Auffälligkeiten in allen Sprachbereichen. Oft steht ein Bereich, z.B. die unverständliche Aussprache, im Vordergrund.