Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

Hierbei handelt es sich um Teilleistungsstörungen im Bereich des Schreibens und Lesens. Es kommt z.B. zu häufigen und schwerwiegenden Lesefehlern, einem verlangsamten Lesetempo, Schreibfehlern und einem unharmonischen Schriftbild.



 

Der Ursachenkatalog für eine LRS ist vielfältig und
noch nicht eindeutig geklärt. LRS-Kinder zeigen im Vorschulalter überdurchschnittlich häufig Wahrnehmungsprobleme und Sprachentwicklungs-
auffälligkeiten. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen. Lese-Rechtschreib-Schwächen entwickeln Kinder in allen Kulturen mit Schriftsprache.